tag 2: zernez - guarda


wow, das lief ja erstaunlich flott und wesentlich besser als erwartet! 


nachdem ich am freitagabend vor lauter vorfreude meine magennerven nicht unter kontrolle hatte und auch gestern abend mein nachtessen nicht anrühren konnte, lag mir das frühstück nach den ersten schritten doch etwas arg schwer und schräg im magen. nach den ersten kilometern fühlte sich das wandern aber tiptop an. der prognostizierte regen blieb aus, die temperatur erlaubte sogar ein jacken-befreites laufen.  von zernez dem inn entlang richtung susch, lavin und dann rauf auf guarda. 

die letzte viertelstunde noch auf dem kindheitserinnerungsweg von reto... ächz, grad chli steil...

morgen sollte es auf den flüela gehen. die wetterprognose sieht suboptimal aus. plan a: wir laufen wie geplant. plan b: postauto wenn und wo nötig oder plan c: wenns zuviel schneit, direkt mit öv nach davos und dort 2 nächte verbringen. warten wir mal ab, was der morgen bringt. 


2 bildergalerien: