tag 8: thusis - bonaduz

ich bin sicher, mein körper fiel in tiefschlaf bevor der kopf das kissen berührte. ich bin mir auch sicher, dass mein letzter blick reto beim brüten über der wander-app erhaschte. yesses...

die kirchenglocken bimmeln mich aus dem tiefschlaf. noch mit dem land der träume verbandelt frage ich mich, ob kirchenglocken im jahr 2019 um 06:00 uhr sinn machen? im mittelalter schon, irgendwie wollte man ja die gemeinschaft strukturieren. aber heute? und, wusstest du, dass 1410 der turmwächter von montpellier wegen mehrfacher trunkenheit durch eine uhr mit schlagwerk ersetzt wurde? er gilt als der erste mensch, der seine arbeitsstelle an eine maschine verlor. grad etwas unnützes wissen. das sandmännchen holt mich wieder ein. 07:00 erneutes gebimmel.

... ich versuche meinen körper zu scannen. ok, alles noch beweglich und (erstaunen) die füsse sind zwar noch beschwipst (vom arnikaschnaps) aber immer noch dran. die zehen gehorchen meinen befehlen. aufstehen, warm duschen, haare föhnen (warum zum kuckuck schon wieder ein föhn, der nur funktioniert, wenn der schalter gedrückt bleibt? „ächt nid gäbig!“) und ab ans frühstücksbuffet. 

reto erklärt mir seine routenänderung. ok, morgens neige ich zum abnicken von allen plänen. ich will einfach bloss kaffee... oder zwei, besser drei. und ruhe. punkt. ohne kaffee fühle ich mich wie ein waschbär auf drogenentzug... oder so ähnlich.

die heutige etappe führt uns ein langes stück einem hündelerweg parallel zur autobahn, dann dem malerischen vorderrhein entlang richtung bonaduz. 

nach ungefähr der hälfte des weges entdecke ich bei einem bahnhöfli (zug nehmen oder nicht? ok, nicht) einen selecta-automaten. yehh... sinalco für die beiden wander-fillis. ich schraub meines gleich gierig auf und werde entsprechend geduscht. ja nu, dann werden meine stöcke jetzt halt bis bonaduz oder einem nächsten brunnen an den händen festkleben. 

reto hat für heute eine sehr angenehme route und ein tolles hotelzimmer gewählt.

da können wir die kaputten muskeln mal in einem schaumbad entspannen. 

morgen geht‘s rauf nach flims.