tomatensugo

dieser moment, wenn du realisierst,
dass deine kinder ganz genau deinen humor haben…
… und du nicht weisst, ob du total stolz oder total erschrocken bist

 

einige "eieiei! was hast du deinen söhnen aber-auch-erzählt"-rückmeldungen sind zu meinem blogeintrag „meins! nicht deins!“ eingegangen.

„habe meinen söhnen erzählt, dass toffifee aus karamellisierten kuhaugen bestehen - so musste ich nicht teilen.“ dieser spruch diente eigentlich nur als humorvolle einführung ins schokoladendrama.

und, ich möchte einwenden: wer meine söhne kennt weiss, dass sich die beiden im leben nicht hätten davon abhalten lassen, die karamellisierten kuhaugen zu kosten.

aber gemüse… gemüse, das war eine ganz andere geschichte! da musste ich jeweils gehörig in die - pädagogisch wohl fragwürdige - trickkiste greifen. beispiel?

 

während wir als eltern pasta mit frischem tomatensugo liebten, verlangten die knirpse nach ketchup. an einem vormittag kam mir der geistesblitz. ich versammelte die beiden knapp den windeln entschlüpften vorschulkerlchen in der küche und verkündete mit ernster miene, dass sie nun alt genug seien, um in das geheimnis des hexens und zauberns eingeführt zu werden.

glaub mir, ihre aufmerksamkeit war schlagartig voll bei der mütterlichen ansprache. beide wurden mit einer kochkelle bewaffnet und ich bläute ihnen ein, jetzt ganz still zu beobachten. unverständliches murmelnd und mit dramatischen gesten bereitete ich den sugo vor ihren augen zu. während die tomaten fröhlich vor sich hin blubberten, forderte ich die zwerge auf nun gemeinsam mit mir die sauce zu verhexzaubern.

kochkellen schwingend, indianertanz ähnlich hüpften wir dann unsere runden um die kochinsel. das kannst du dir in etwa so vorstellen: dreimal im uhrzeigersinn, 2x um die eigene achse drehend, im gegenuhrzeigersinn und dazu hexen-zaubersprüchlein nachsprechend kräuter und gewürze ins pfännchen werfend.

krötenflügel und mäuseflossen – eine brise schneekristalle (salz), spinnenpanzer und drachenfell – eine brise wüstensand (pfeffer), schlangenbeine und vogelohren – eine handvoll moosfedern und zauberwald (kräuter)...

so konnte ich meine knuddelmonster überlisten und dazu begeistern, den frischen tomatensugo dem ketchup vorzuziehen.

 

... du siehst, wer krötenflügel und all den anderen quatsch schmatzend in sich schauffelt, würde auch karamellisierten kuhaugen nicht widerstehen.

 

irgendwann im schulalter hat mich der eine sohn dann ernst zur seite genommen und mich gebeten ihm nun die wahrheit zu sagen: „mam, gell du bist wirklich eine hexe?“ ohjeh! ja, manchmal glaubs schon etwas...

 

beide (heute stattliche 30 und ü30 jährigen) scheinen keinen ernsthaften schaden davongetragen zu haben, kochen heute gerne und gut, testen begeistert neue gerichte und essen gemüse – auch ohne kochinseltanz.

und wir lachen immer noch, wenn wir über unsere kellenschwingenden hexen- und zaubereraktionen sprechen.

 

 

danke meine zwerge, darf ich diese geschichte in meinem blog verwenden und mit eurem kinderfoto bebildern...