latschen

wenn ich meinen kleinen zeh nicht hätte,
wüsste ich gar nicht, wo sich meine möbel befinden…

 

eigentlich wirft mich so rasch nichts aus den schuhen und da haut's mich doch glatt aus den latschen. schwungvoll steige ich aus dem auto und stehe hüpfend auf dem parkplatz. ein bändel der zehentrenn-sandalette ist gerissen. neue schuhe, aber unflickbar kaputt, die zehen gänzlich befreit, ich einseitig barfuss.

 

und während ich über einen möglichen blog-beitrag zu "aus den latschen kippen" grüble, bleibe ich gedanklich bei den zehen und ihren fehlenden bezeichnungen hängen. ich meine, jeder einzelne finger hat sein eigenes wort: daumen, zeigefinger, mittelfinger, ringfinger, kleiner finger. aber zehen? grosser und kleiner zeh und die anderen werden einfach banal durchnummeriert? eigentlich schade. aber wie sollte man sie taufen?

 

 

jetzt vorbestellen: das buch zum blog – ein lesevergnügen mit reflexionsfragen (erscheinungsdatum: ende november 2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0