ansichtssache

 

sohnemann hat den schwarzen gürtel in sarkasmus

 

gestern bin ich im keller auf unseren uralt-radiowecker gestossen. dieser wurde vor jahren seiner dienste enthoben. sein arbeitsplatz war das badezimmer. dort fungierte er nicht als wecker sondern einzig als radio.

eines nachts erwachte ich ab seinem weckton. verwundert schlich ich mich auf zehenspitzen durch das dunkle haus, stellte ihn ab um wieder unter die decke zu schlüpfen. kurz darauf schrillte sein weckruf erneut durchs haus. göttergatte sprang mit entsprechenden kommentaren zu meinen "abstellfähigkeiten" aus dem bett um gleich darauf neben mir zu stehen. "jerry liegt im sterben." unsere alte katzendame lag in ihren letzten atemzügen und wir konnten uns gerade noch von ihr verabschieden.

am morgen, beim frühstück erzählte ich die story unseren jungs. kommentar des älteren: "ach mam, der wecker ging doch nicht los, weil sie im sterben lag! die ist vor lauter schock gestorben, weil der dämliche wecker unerwarteter weise losging!"

ich mag seine art zu denken!

 

jetzt vorbestellen: das buch zum blog – ein lesevergnügen mit reflexionsfragen (erscheinungsdatum: ende november 2020)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0